Impeller Bauarten

Details zu Impeller Designs und deren Anwendung

Drei Modelle für Ihre Anforderung

Der Sterimixer ist der einzige Magnetrührer auf dem Markt, den es in mehreren Bauarten gibt. Damit können die unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Produkte optimal erfüllt werden.

Zum einen den so genannten Sterimixer aseptisch (SMA), der ein weltweit patentrechtlich geschütztes Design aufweist und daher einzigartig ist. Zum anderen den Sterimixer offen (SMO), der aufgrund seiner offenen Konstruktion, einige Nachteile gegenüber dem aseptischen Mixer aufweist und deswegen meist nur bei einfacheren Applikationen eingesetzt wird.

Für Produkte, die unempfindlich gegenüber Scherkräften sind, haben wir den SMMS entwickelt. Dieser ist offen konstruiert und eignet sich besonders für Anwendungen, bei denen Puder eingerührt wird.

Die Modelle unterscheiden sich lediglich durch das Design des Impellers. Alle anderen Bauteile sind dieselben und damit voll kompatibel.

SMA - Das Original

Der patentierte, aseptische Sterimixer war der erste Mixer auf dem Markt, der in der Breite in der pharmazeutischen Industrie eingesetzt worden ist. Er ist nach wie vor in seiner SMALeistung unerreicht.

Das Patent des SMA liegt im Design des Impellers: Spitzer Kegel mit vollflächig angeschweißten Flügeln und vor allem mit speziellen Spülbohrungen. Diese Bohrungen befinden sich auf der Unterdruckseite der Flügel. Im Betrieb wird dadurch ein großes ∆P zwischen der inneren und der äußeren Seite des Impellers erzeugt. Das führt dazu, dass erhebliche Mengen von Flüssigkeit durch den Impeller am Lager vorbeigespült werden.

Dieses Phänomen trägt zu einem effizienteren Mischen der Flüssigkeiten bei. Die Lagereinheit wird von großen Mengen von Flüssigkeit umspült. Das hat zur Folge, dass die Verweildauer von Produkten im kritischen Lagerbereich wesentlich kürzer ist, als bei der offenen Konstruktion (siehe SMO).  Weil der höhere Durchsatz an Flüssigkeit das Lager kühlt, können keine erhöhten Reibungstemperaturen entstehen. Vor allem für temperatursensible oder scherkraftempfindliche Produkte ist das sehr wichtig, weil diese geschont werden und z.B. die Zellausbeute dann höher sein kann.

Reinigungstests haben gezeigt, dass das aseptische Impellerdesign um bis zu 50% weniger CIP-Zeit benötigt, als herkömmliche Impellerkonstruktion. Das spart nicht nur Reinigungszeit, es erhöht letztendlich die Produktionssicherheit.

Durch die geschlossene Kegelkonstruktion des aseptischen Impellers kommt es zu einer sehr sauberen, homogenen Strömung über dem Impeller. Diese aseptische Konstruktion weist nahezu keine Kanten oder Spalten auf, sie entwickelt daher kaum Turbulenzen und Scherkräfte.
Das alles zusammen führt zu sehr effizientem und schonendem Mischen von Flüssigkeiten. Wie effizient dieses Mischen geschieht, zeigen auch die relativ geringen Motorenleistungen, die benötigen werden um selbst große Mengen Flüssigkeiten zu rühren. 

SMO - der Sterimixer mit offenem Impeller

SMODer offene Sterimixer ist die einfachere Version des aseptischen Mixers. Er wurde für einfachere Applikationen (z.B. Pufferlösungen) entwickelt.

Bei der offenen Konstruktion ist auf die oben geschlossene Form des Impellers verzichtet worden. Auch sind die Flügel nicht vollflächig an den Impellerkörper angeschweißt. Dadurch ist der offene Impeller einfacher herzustellen, vor allem weil weniger geschweißt und poliert werden muss. So wird dieser Impeller (SMO) preiswerter als der aseptische Impeller (SMA).

Durch die offene Konstruktion entsteht ein wesentlich geringerer Druckunterschied (∆P) zwischen der Innen- und der Außenseite des Rührkörpers, also entsteht weniger Spülung des Lagers. Die Kanten und Spalten des offenen Impellers erzeugen konstruktionsbedingt Turbulenzen und Scherkräfte. Er ist daher für kritische Produkte weniger geeignet.

Beim SMO ist außerdem Lager von oben sichtbar. Wenn große Mengen an Feststoffen in die Flüssigkeit gegeben werden, können sich diese auf dem Lager sammeln und unter ungünstigen Bedingungen zwischen Impeller und Lager gelangen. Deshalb müssen Vor- und Nachteile dieser Variante sorgfältig abgewogen werden.

Die Rührperformance ist nahezu identisch mit dem aseptischen Impeller.

Größen

 
 
 
Für Details fahren Sie bitte über die Bezeichnung in der linken Tabellenspalte
 
Verfügbare Modelle:
Impeller Durchmesser:
Impeller Höhe:
Einschweißplatte Durchmesser:
Lager verfügbar in:
Motorleistung:
Verfügbare Optionen:
Verlängerung: 

SMMS - Steridose Medium Shear Mixer

Der Impeller SMMS erzeugt im Vergleich zu den anderen Impellern starke Scherkräfte. Damit ist er bestens geeignet, um leichte oder wasserabweisende Pulver in Flüssigkeiten einzurühren.

Der Impeller ist kompatibel mit Buchse, Einschweißplatte und Antriebseinheit von Sterimixer 85 oder Sterimixer 120.